Ananas Pflanzen

Erde, Wasser, ein Tontopf, eine grosse leere Pet-Flasche und der oberste Teil einer Ananas. Mehr braucht man nicht, um aus Rüstabfall eine Zimmerpflanze mit einer essbaren Ananas zu ziehen. Die «Ratgeber»-Gärtnerin Silvia Meister erklärt, wie dieses Experiment gelingt.

(mit ausdrücklicher Genehmigung Radio SRF Herr Moser)

Ananas zur Pflanze.
Bildlegende: Schritt für Schritt: In der Bildergalerie unten sind die einzelnen Schritte noch genauer erklärt. SRF
  • Im Laden darauf achten, dass der Blätterschopf gesund und grün ist.
  • Beim Rüsten grosszügig das oberste Viertel der Ananas mit den Blättern abschneiden.
  • Alles Fruchtfleisch rund um den holzigen Keil wegschneiden.
  • Die äussersten, kleinen Blätter abzupfen, bis oberhalb des holzigen Keils ein blattfreier Ring von etwa einem halben Zentimer Höhe entsteht. Dort werden sich die Wurzeln bilden.
  • Tontopf mit Erde füllen, gut befeuchten, Ananas so tief hineinstecken, dass der blattfreie Ring mit reichlich Erde bedeckt ist. Gut andrücken.
  • Von einer möglichst grossen Pet-Flasche den Boden abscheiden, Schraubdeckel drauf lassen.
  • Die Blätter mit der einen Hand etwas zusammennehmen, mit der anderen vorsichtig die Flasche darüberstülpen, Flaschenrand in die Erde drücken, so dass ein möglichst luftdichtes Mini-Treibhaus entsteht.
  • Bildet sich im Innern der Flasche Kondenswasser, Deckel zum Lüften abschrauben. Danach Flasche wieder verschliessen.
  • Nach etwa sechs Wochen hat die Pflanze Wurzeln gebildet und das Treibhaus kann entfernt werden.
  • Warmer, möglichst heller Standort ohne direkte Sonneneinstrahlung, zum Beispiel im Badezimmer.
  • Mässig feucht halten und Blätter regelmässig mit Wasser besprühen.