Wie bekomme ich eine Gartenparzelle

Eine Gartenparzelle pachten - das ist einfacher, als man denkt. Doch die Entscheidung für eine Gartenparzelle will sorgfältig durchdacht sein. Zur Entscheidung hier ein paar Fragen, die sich angehende Kleingärtner/innen  zunächst unbedingt stellen müssen.

 

   Habe ich Lust, im Garten zu Arbeiten?
   Habe ich Freude an der Natur?
   Will ich eigene Erträge aus dem Garten?
   Reicht meine Freizeit, die der Garten stellt?
   Kann ich mich in einen Verein integrieren?
   Kann ich aktiv am Verein teilnehmen?

 

beantwortet? Wunderbar! Dann könnte ein Kleingarten gut zu Ihnen passen. Übrigens gibt es erhebliche Unterschiede zwischen einem Hausgarten und einem Kleingarten. Hier und da können Sie Ihre eigenen Gestaltungsvorstellungen verwirklichen; während jedoch im Hausgarten nur Ihr eigener Geschmack Grenzen setzt, gibt es in Kleingärtnervereinen eine Gartenordnung, die den gärtnerischen Freiraum dort begrenzt, wo Natur- und Umweltschutz oder die Gestaltung der Gesamtanlage es erfordert. Ein Kleingarten kommt also in erster Linie für alle jene in Frage, die nicht einen eigenen Hausgarten bewirtschaften können. Für viele Mieter von Grosswohnungen ist der Kleingarten der ideale Ausgleich zur Wohnsituation. Er bietet weitaus mehr als ein grosser Balkon. Im Kleingarten findet man Entspannung vom Stress im Arbeitsleben; er ist geeignet, der Freizeit einen Sinn zu geben. Bei der Erziehung der Kinder wirkt der Kleingarten meist ein Leben lang nach. Wenn Sie zum Schluss gekommen sind, dass ein  Kleingarten für Sie das richtige ist und in Ihr Leben passt, dann sagen wir Ihnen hier, wie Sie vorgehen sollten, um den für Sie richtigen Kleingarten zu bekommen. Ist gerade eine Gartenparzelle verfügbar, wird er Ihnen zur  Übernahme angeboten. Sagt Ihnen ein verfügbare Parzelle zu, wird der Vorstand ein Pachtvertrag mit Ihnen  abschliessen.

 

Neben dem Einmaligen Depot, fällt natürlich auch der jährliche Pachtzins an. Der Familiengartenverein Altikofen pflegt und unter- hält die Gemeinschaftseinrichtungen und -anlagen. Kurz gesagt: Jeder muss einmal im Jahr bei einer Fronarbeit dabei sein und mithelfen die Anlage auf Vordermann zu bringen. Wird die Gemeinschaftsarbeit nicht erbracht, wird ein Ersatzbetrag in Geld verlangt. (Vorstandsarbeit ist auch Gemeinschaftsarbeit) Ein Garten verlangt Ihnen viel Zeit ab. Sie sollten möglichst ein paar Mal in der Woche nach Ihrem Kleingarten sehen. Schnell kann einem der Garten  unversehen im wahrsten Sinn des Wortes “über den Kopf wachsen”. Ein Tipp: Immer ein bisschen Arbeit ist besser als ein Kraftakt. So wächst auch die Liebe zum Garten und bleibt auf Dauer erhalten. Auch wenn Sie keinerlei gärtnerische Vor- bildung besitzen, ist dies kein Hindernis. Hilfestellung in Rat und Tat wird unter Kleingärtnern gross geschrieben. Haben Sie jetzt noch Interesse an der Übernahme eines eigenen Gartens?  Dann bewerben Sie sich! Wir freuen uns Sie als unseren neuen Gartenfreund zu haben.


Bitte rufen Sie unseren Vereinspräsidenten oder den Vizepräsidenten an.

 

Präsident                      Vizepräsident
Martin Scartazzini          Thönen Jolanda
Tel. 079 333 64 52         031 922 18 89